c/Bilbao 212-214 08018, Barcelona -- 93 498 27 28 -- 609 32 77 56 -- colla@castellersdebarcelona.cat
Escut dels Castellers de BarcelonaCastellers de Barcelona
 Món Casteller » Introducció »
2d8f 24/09/95
dldmdcdjdvdsdg
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Actuacions Assajos Activitats
Més d'un tipus d'event

Entitats que col·laboren amb nosaltres
Die Ursprünge

Die "Castells" sind aus dem sogenannten "Ball de Valencians" hervorgegangen, einem Tanz, der Teil der Traditionen von Volksfesten im "neuen Katalonien" (Südkatalonien) war.
In diesem Tanz kommen Tanzschrittfolgen vor, die von der Musik der Schnabelflöte Gralla begleitet werden. Dieser Tanz endete mit einer Figur eines kleinen Menschenturms, der zwischen drei und vier Personen hoch war.
Die Rivalität zwischen den Gruppen des "Ball de Valencians", um zu zeigen, welche davon den höchsten Menschenturm bauen kann, führte soweit, dass sich der Aufbau des Menschenturms vom Rest des Tanzes löste. Was zu Beginn den Höhepunkt des Tanzes darstellte, wurde also so wichtig, dass diese Figuren ohne vorherigen Tanz vorgeführt wurden.
Diese Trennung vom Tanz erfolgte nach und nach. Deshalb kann auch nicht mit Genauigkeit gesagt werden, ab wann die Tänzer nur die Menschentürme allein aufbauen wollten. Der entscheidende Zeitraum für die Loslösung vom Tanz lag im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts.
In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden in den Programmen der Volksfeste die "Castellers" mit dem Namen "Ball de Valencians" erwähnt und ab der zweiten Hälfte des Jahrhunderts erfolgte die Erweiterung dieses Namens zu "Valencians vulgo Xiquets de Valls" in der Region des Penedès.
Die Begleitung des "Ball de Valencians" durch die Schnabelflöte Gralla wurde auch nach der Trennung für den Aufbau der Figuren der "Castellers" beibehalten.


© 2017 Castellers de Barcelona